Samstag, 18.11.2017
00:06 Uhr


Archiv

Handball VfL in Minden wie ein Absteiger

Der VfL Gummersbach hat am elften Bundesliga-Spieltag schon zum neunten mal verloren. Bei GWD Minden kassierte der VfL eine noch schmeichelhafte 24:29-Niederlage.


Einzig Torwart Carsten Lichtlein ist aus der insgesamt schwachen und phasenweise nicht erstligatauglichen Mannschaftsleistung hervorzuheben.

Der Europameister kam in 50 Minuten auf neun Paraden, darunter drei Siebenmeter, sonst wäre die Pleite noch deutlicher ausgefallen.

Nach einer noch recht ausgeglichenen ersten Hälfte zwischen den beiden Abstiegskandidaten vor 2.900 Zuschauern in der Kampa-Halle führten die keinesfalls starken Gastgeber mit 13:12.

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit verlor der VfL mit 2:9 - das war abstiegsreif. Und die Partie war beim 22:14 entschieden.

Erfolgreichste VfL-Werfer waren Linksaußen Marvin Sommer mit fünf Toren bei vier Fehlversuchen und Eirik Köpp mit ebenfalls fünf Treffern bei drei Fehlversuchen und gleich fünf technischen Fehlern.

Insgesamt kam Gummersbach auf 15 Fehlversuche und zehn technische Fehler.

Allerdings hatte der VfL auch mit fünf Pfostentreffern Pech.

In der Tabelle bleibt der VfL 17. und vorletzter mit 4:18 Punkten auf einem Abstiegsplatz.


Anzeige
Zur Startseite