Dienstag, 19.09.2017
17:22 Uhr


Nachrichten / Sport

Handball VfL mit selbstverschuldeter Pleite in Erlangen

Der VfL Gummersbach hat am vierten Bundesliga-Spieltag schon die dritte Niederlage hinnehmen müssen. Beim HC Erlangen unterlag der VfL völlig unnötig mit 22:25.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1435925/news/sport

Trotz eines überragend haltenden Carsten Lichtlein und eines glänzend aufgelegten Kreisläufers Moritz Preuss nahm der VfL nichts aus Nürnberg mit.

Das über weite Strecken niveauarme und von technischen Fehlern geprägte Spiel vor 3.600 Zuschauern war von beiden Seiten bedingt.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei der 9:12-Rückstand der Gummersbacher schon hier unnötig war.

Die zehn Minuten von der 17. bis zur 27. verlor bzw. verschlief der VfL mit 2:6.

Beide Teams blieben in der zweiten Hälfte aber gleichwertig.

Als VfL-Kreisläufer Moritz Preuss in der 51. Minute mit seinem fünften Tor die 19:18-Führung erzielte, sah es gut aus für den VfL.

Doch nach weiteren hahnebüchenen Fehlern, wie ohne Not weggeworfenen Bällen, schafften die keinesfalls starken Gastgeber drei Tore in Folge und zogen in der Folge weg.

Florian Baumgärtner, der bei einem Tor auf acht Fahrkarten und drei technische Fehler kam, erwischte einen genauso schwarzen Tag wie Stanislav Zhukov mit zwei Toren, zwei Fehlversuchen und vier technischen Fehlern.

Der starke VfL-Torwart Carsten Lichtlein kam auf 15 Paraden, darunter drei Siebenmeter.

Bester VfL-Schütze war Moritz Preuss mit sechs Toren bei nur einem Fehlversuch.

In der Tabelle ist der VfL 16. und drittletzter mit jetzt 2:6 Punkten.

Freitag kommt der Meister Rhein-Neckar-Löwen aus Mannheim.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Anzeige
Zur Startseite