Archiv

Köln Kardinal Meisner wurde im Dom beigesetzt

In einer feierlichen Zeremonie ist Kardinal Joachim Meisner im Kölner Dom beigesetzt worden. Der ehemalige Erzbischof des größten deutschen Bistums war am 5. Juli im Alter von 83 Jahren gestorben.


Er galt während seiner 25-jährigen Amtszeit als profiliertester Vertreter des konservativen Flügels der katholischen Kirche in Deutschland. Überraschend ist am Samstag auch ein Grußwort des früheren Papstes Benedikt verlesen worden. Die Gläubigen im Dom haben mit spontanem Applaus reagiert. Benedikt und Meisner waren sich über Jahrzehnte verbunden.

Die Kurie aus dem Vatikan, aus halb Europa und ganz Deutschland war anwesend, ebenso viele Politiker wie NRW-Ministerpräsident Armin Laschet oder die Kölner Oberbürgermeisterin Reker und ihre Amtskollegen aus dem Umland.

Meisner wurde mit Bischofsstab, seinem Ring und verschiedenen weiteren Amstabzeichen in der Gruft des Kölner Doms seine letzte Ruhestätte finden. Dort ruhen auch die verstorbenen Erzbischöfe der letzten Jahrunderte. 
(16.07.2017)


Anzeige
Zur Startseite