Freitag, 25.05.2018
20:55 Uhr


Archiv

Bergisches Land Friedliche Züge im Bergischen - zwei schwere Unfälle in Köln

Die vielen Rosenmontagszüge im Bergischen sind zum Großteil friedlich verlaufen. Die größten Züge gab es in Rösrath und Engelskirchen.


Im gesamten Oberbergischen Kreis musste die Polizei  am Rosenmontag nur drei Platzverweise aussprechen, drei Menschen wurden in Gewahrsam genommen., im Rheinisch-Bergischen Kreis war es einer.

 
Auch der Rosenmontagszug in Köln ist weitestgehend friedlich verlaufen. Zwei Unglücke haben den Zug aber überschattet. Am Nachmittag waren zwei Pferde samt Kutsche durchgegangen und haben mindestens fünf Menschen verletzt. Am Abend ist ein Mitglied einer Karnevalsgesellschaft vom Paradewagen gefallen und hat sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. INzwischen besteht bei dem Mann keine Lebensgefahr mehr.

(13.02.2018)


Anzeige
Zur Startseite