Archiv

Bergisches Land Polizisten schieben tausende Überstunden vor sich her

Die Polizisten im Bergischen haben im vergangenen Jahr wieder tausende Überstunden gemacht. Die Gewerkschaften nehmen deshalb die Landesregierung in die Pflicht: Die Überstunden müssten langfristig auch wieder abgebaut werden können.


Die Rheinisch-Bergische Polizeigewerkschaft fordert, dass Überstunden entweder durch Freizeitausgleich abgebaut werden, durch einen finanziellen Ausgleich oder indem Langzeitarbeitskonten eingerichtet werden. Dann könnten Polizeibeamte länger frei nehmen und Überstunden abbauen, wenn sie zum Beispiel Angehörige pflegen müssen.

 

Bei der Rheinisch-Bergischen Polizei hatten sich bis Ende des Jahres fast 49.400 Überstunden angesammelt. Das waren rund 3600 Überstunden mehr als im Jahr davor.

 

Bei der Oberbergischen Polizei sind letztes Jahr rund 2.500 Überstunden hinzu gekommen.

 

(21.02.2017)

 


Anzeige
Zur Startseite