Archiv

Waldbröl Streit um Steuererhöhungen

In Waldbröl gibt es weiter Streit um die geplanten Steuererhöhungen. Eigentlich sollte der Rat am Mittwochabend den Haushalt für das laufende Jahr und gleichzeitig über höhere Steuerhebesätze entscheiden. Dazu kam es aber nicht, weil SPD, UWG, FDP und Grüne gemeinsam eine Vertagung durchsetzten.


Verwaltung und Politik sind sich nach wie vor nicht einig, wie stark die Steuern in Waldbröl angehoben werden sollen. Die Verwaltung fordert z.B. bei der Grundsteuer B die Anhebung auf 765 Prozent, die Politik will lediglich 620 Prozent, sagte uns ein Stadtsprecher.

 

Kommende Woche soll die interne Haushaltskommission nochmal mit allen Fraktionen über eine gemeinsame Linie beraten. Am 6. Juni wird dann in einer Ratssitzung ein neuer Anlauf genommen. Dabei drängt die Zeit: Steuerhöhungen für das laufende Jahr können immer nur bis Ende Juni vorgenommen werden.
(17.05.2018)


Anzeige
Zur Startseite