Archiv

RheinBerg Ursache für 112-Störung gefunden

Über Stunden konnten die Menschen im Rheinisch-Bergischen Anfang März den Notruf 112 nicht erreichen. Die Ursache für die Störung ist jetzt gefunden, das hat der Kreis mitgeteilt. Grund war die so genannte e-Call-Komponente, das haben externe Gutachter bestätigt.


Die so genannte e-Call Komponente ermöglicht es der Kreisleitstelle eCall-Notrufe anzunehmen - also Anrufe, die von einigen Fahrzeugen automatisch abgesetzt werden, wenn ein Unfall passiert. Mit dieser Technik müssen neu typgenehmigte Fahrzeuge seit diesem April ausgerüstet sein. E-Call Notrufe sollen jetzt über eine so genannte Einzelplatzlösung entgegengenommen werden, also über eine seperate Leitung bis voraussichtlich Mai 2019. Dann soll die Leitstellen-Technik in der Interimsstelle am Kreishaus Heidkamp komplett neu eingerichtet sein.

 

Aktuell sind E-Call Notrufe noch deaktiviert. Der Kreis informiert, sobald diese wieder funktionieren. Anfang März war der Notruf 112 im Rheinisch-Bergischen Kreis über mehrere Stunden gar nicht erreichbar oder Gespräche wurden vorzeitig unterbrochen. (13.06.2018)


Anzeige
Zur Startseite