Kino

Ghost In The ShellDie Matrix lässt grüßen

mehr Bilder

Nach Luc Bessons "Lucy" und Natasha Romanoff alias Black Widow in der "Avengers"-Reihe versucht sich Scarlett Johansson erneut als Actionfilm-Heldin. Bei "Ghost in the Shell" handelt es sich wie bei genannter Marvel-Serie um die Realverfilmung einer Comic-Vorlage. Um genauer zu sein: einer Manga-Vorlage. Denn der Science-Fiction-Film basiert auf dem gleichnamigen Manga von Masamune Shirow. Als Anime wurde die Story bereits mehrfach inszeniert, nun will Regisseur Rupert Sanders ("Snow White and the Huntsman") den Figuren mit realen Schauspielern Leben einhauchen.

In der nahen Zukunft öffnet sich die Gesellschaft zunehmend dem Thema "Cyber-Verbesserungen". Will heißen: Dem menschlichen Körper wird mit Implantaten ein Upgrade verpasst. In einem Fall geht die Technik dabei weiter als bisher: Major (Scarlett Johansson) ist ein Hybrid aus Mensch und Cyborg - ihr Gehirn wurde in einem Roboterkörper untergebracht. Als Erste ihrer Art soll Major für ihren Dienstherrn ihre übermenschlichen Fähigkeiten als Teil des Elitekommandos Sektion 9 einsetzen. Der erklärte Feind: ein Hacker, der die Cyber-Technologien von Hanka Robotic zerstören will.

Sanders drehte in Neuseeland. Doch gehörig CGI sorgt dafür, dass die realen Kulissen ordentlich aufgepeppt werden. "Eine Welt, wie sie die Zuschauer noch nie gesehen haben", versprach der Regisseur in einem Interview vollmundig. Tatsächlich zeigen die ersten Teaser und Trailer, dass in der Realverfilmung von "Ghost in the Shell" nicht nur Scarlett Johansson im hautengen Catsuit nicht mit Reizen geizt: Die Kulisse, das ist den ersten Einblicken zu entnehmen, erinnert an Science-Fiction-Klassiker wie "Blade Runner", die Action-Szenen an die "Matrix"-Kultfilme.

Letzteres nicht ganz zufällig: Die Wachoswki-Geschwister erklärten seinerzeit, dass die Idee zur "Matrix"-Trilogie nicht zuletzt vom Original-Manga "Ghost in the Shell" aus dem Jahr 1989 inspiriert war. Vor allem in der 3D-Version dürften die Stunts, Spezialeffekte und die imposanten Kulissen für großes Popcorn-Kino sorgen. Aber reicht das, um die riesige Fangemeinde zufriedenzustellen? Für diese Frage darf die Presse erst kurz vor Kinostart eine fundierte Antwort liefern.

Michael Eichhammer

Kinofilm
Filmbewertungkeine Wertung
FilmnameGhost In The Shell
OriginaltitelGhost In The Shell
Starttermin30.03.2017
3D3D Info
RegisseurRupert Sanders
GenreScience Fiction
SchauspielerScarlett Johansson
SchauspielerPilou Asbaek
SchauspielerMichael Pit
Entstehungszeitraum2017
LandUSA
Freigabealternoch unbekannt
VerleihParamount
Laufzeit106 Min.
Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Film-Starts

Film-Archiv

Suchen Sie im Radio Berg Film-Archiv anhand eines Titels oder eines Darstellers nach Filmkritiken.

  
DVD-Filme

Erfahren Sie mehr über die neu erschienenen DVDs in den aktuellen Besprechungen.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Berg Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite