Musik / CD

Wu-Tang Clan: Wu-Tang Clan: The Saga ContinuesEine Frage der Zeit?

Keine Frage: Der Wu-Tang Clan aus New York ist eine der größten, besten und talentiertesten Rap-Crews der HipHop-Geschichte. Oder sollte man inzwischen eher "war" statt "ist" sagen? Ihr letztes reguläres Album "A Better Tomorrow" (2014) erntete durchwachsene Kritiken, auch weil es neue, frische Ideen vermissen ließ. Von einer "wichtigen" oder "bedeutungsvollen" Platte sprach niemand mehr. Ist das Kollektiv alt geworden? Oder findet es mit dem neuen Werk "Wu-Tang Clan: The Saga Continues" zu alter Stärke zurück?

Wenn man einmal der Nostalgie verfallen ist, dann macht das eine rationale Betrachtung quasi unmöglich. Sobald man die Stimmen ikonischer Figuren des Sprechgesangs wie RZA, Ghostface Kollah oder Raekwon hört, spielt Zeit keine Rolle, und der Raum wird automatisch zu 36 Kammern, diesen sagenumwobenen Räumen, in denen eines der wahnwitzigsten Debütalben der Musikgeschichte spielt ("36 Chambers", 1993). Auch auf "The Saga Continues" schallen die Reime durch die Hallen, dann werden sie zurückgeworfen, jemand anders nimmt sie auf und gibt ihnen mehr Kraft auf den Weg, bis die Chakren gesammelt sind und den Körper durchfluten.

Ein bisschen Esoterik gehört beim Wu-Tang Clan seit jeher dazu. Es ist ein Paket, dass nach wie vor viele Fans erreicht, bisweilen aber etwas verstaubt wirkt. Für Zweifler klingen die Eastcoast-Beats von DJ und Produzent Mathematics wie ein Relikt. Wie eine VHS, die immer wieder Streifen über das Bild zieht, wo doch eigentlich alle längst in 4K streamen. Die Filmsamples klingen alt, die stumpfen Kickdrums und zurückgenommenen Bässe erzählen von einer Zeit, in der HipHop noch eine Subkultur war und nicht das Milliardengeschäft, in dem Kopfhörermarken wichtiger sind als die Musik, die sie abspielen.

mehr Bilder

Wer nach 25 Jahren nicht mit The Wu warm geworden ist, der wird es auch nicht mehr werden. Wird sich nicht begeistern für die staubtrockenen Flows, die keine Gimmicks brauchen. Wird die Retro-Ästhetik des Comic-Covers und die Shaolin-Vergleiche belächeln und keine Höhepunkte in den filigranen Beats erkennen, die sich nie in den Vordergrund drängeln. Er wird auch die Parts der verstorbenen Sean Price und Big Pun nicht einordnen und letztlich keinen Spaß an dieser Platte haben.

Wenn man einmal der Nostalgie verfallen ist, dann macht das jede rationale Betrachtung definitiv unmöglich. Und wenn der Wu-Tang Clan neue Musik veröffentlicht, dann ist es unmöglich, nicht der Nostalgie zu verfallen. Aber selbst wenn dieses neue Album keine Musikgeschichte schreibt, so zeigt es doch eindrucksvoll, wie groß der Clan tatsächlich ist - auch heute noch.

Arne Lehrke

Audio CD
Bewertungüberzeugend
CD-TitelWu-Tang Clan: The Saga Continues
Bandname/InterpretWu-Tang Clan
Erhältlich ab13.10.2017
LabelEone
VertriebSPV
Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel



Rudimental feat. James Arthur -Sun Comes Up

CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Berg - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Berg Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite