Musik

Rock'n'Roll-Legende Fats Domino ist tot

Er prägte den Rock'n'Roll wie kaum ein anderer und inspirierte mehrere Generationen von Musikern: Fats Domino gilt als einer der ganz großen Musiker des 20. Jahrhunderts. Wie jetzt bekannt wurde, starb der Sänger und Pianist am Dienstag in der Nähe seiner Geburtsstadt New Orleans. Er wurde 89 Jahre alt.

Antoine "Fats" Domino, geboren 1928, nahm 1949 sein Debüt "The Fat Man" auf, einen Song, der von Musikhistorikern als erste Rock'n'Roll-Platte überhaupt angesehen wird. Ab den 1950er-Jahren veröffentlichte Domino ein Album nach dem anderen, insgesamt sollte er bis zu seinem Tod geschätzte 110 Millionen Platten verkaufen - auch das weiße Publikum liebte den farbigen Musiker.

Seinen größten Hit hatte er 1956 mit seiner Version von "Blueberry Hill"; mit Songs wie "I'm Walkin'", "Ain't That A Shame" und "Walking To New Orleans" landete er Dutzende Charterfolge. Auch in den 70er-Jahren nahm Domino noch Platten auf, auch wenn er nicht mehr an alte Erfolge anknüpfen konnte. Anfang der 80-er verabschiedete sich der Sänger schließlich ins Privatleben. Er wolle seine Heimatstadt New Orleans nie mehr verlassen, verkündete er damals - nirgendwo gäbe es besseres Essen als in der Stadt am Mississippi. Dennoch stand er immer wieder auf der Bühne, ging Mitte der 90-er sogar auf Europa-Tournee.

mehr Bilder

Zuletzt machte Fats Domino 2005 Schlagzeilen, als er im Zuge des Hurrikans Katrina als vermisst gemeldet wurde und später gerettet werden konnte. Nach dem katastrophalen Sturm besuchte der damalige US-Präsident George W. Bush Fats Domino persönlich in dessen Heimat, um ihm erneut die National Medal of Arts zu verleihen, die während des Sturms verlorengegangen war.

Mit seiner Musik beeinflusste Fats Domino unzählige Musiker, darunter auch Elvis Presley, den einzigen Künstler, der in den 50er-Jahren noch mehr Platten verkaufte als er: "Viele Menschen denken, ich wäre der erste im Business gewesen", sagte Presley 1957 im Magazin "Jet". "Aber den Rock'n'Roll gab es schon lange vor mir. Niemand kann diese Musik so singen wie farbige Menschen. Seien wir ehrlich: Ich kann sie nicht so singen wie Fats Domino."

Auch die Beatles zeigten sich beeinflusst von Domino; ihr Song "Lady Madonna" war als Hommage an das Klavierspiel des Musikers gedacht. 1986 wurde Domino in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen, 2004 wählte ihn das Fachmagazin "Rolling Stone" auf Platz 25 der "100 größten Künstler aller Zeiten".

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Berg - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Berg Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite