Games

Mittelalterlicher Goldesel: Verkaufserfolge für "Kingdom Come Deliverance"

Warhorse - das polnische Studio hinter "Kingdom Come Deliverance" - plant die Zukunft für seinen in jahrelanger Kleinarbeit entwickelten Rollenspiel-Hit: Bereits jetzt arbeitet man an neuen Quests und weiteren Download-Inhalten, die unter anderem das Spiel als Frau ermöglichen sollen. Zehn Mitarbeiter wurden dafür abgestellt, die Community des Games zu betreuen und das Echo der Spieler auszuwerten, um es dann in entsprechenden Updates zu berücksichtigen. Eine Taktik, die sich als profitabel erweisen könnte - immerhin hat das in einem "realistischen" Mittelalter angesiedelte Rollenspiel bereits am ersten Tag weltweit mehr als eine halbe Million Einheiten absetzen können. Für die 2011 gegründete und mit 80 Entwicklern vergleichsweise kleine Mannschaft ein riesiger Erfolg.

Federführend war der vorher bei 2K Games beschäftigte Entwickler Daniel Vavra, der zuletzt durch heikle politische und mutmaßlich rechts außen angesiedelte Twitter-Feeds aufgefallen war, die er in zahlreichen Interviews zu entkräften versuchte. Das fertige Spiel trifft bei Spielern und Journalisten auf überwiegend positives Feedback, kritisiert werden allerdings die zahlreichen Bugs.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Berg Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite