Freitag, 22.06.2018
11:21 Uhr


Games

Alleingang: "Destiny"-Macher Bungie will Publisher werden

mehr Bilder

Bungie - das bekannte Entwickler-Studio hinter den "Destiny"-Spielen und Erfinder der "Halo"-Reihe - will offenbar bald selbst als Anbieter der von ihm entwickelten Spiele-Titel auftreten. In der Vergangenheit fungierte das im US-Staat Washington beheimatete und 1991 gegründete Unternehmen vor allem als Entwickler-Studio. Ausnahmen sind die in den frühen 90-er-Jahren veröffentlichten Macintosh-Shooter der "Marathon"-Reihe, die Bungie selbst vertrieb und mit denen man erstmals größere Bekanntheit erlangte. Die Strategie-Titel "Myth" und "Myth 2" wiederum wurden von GT Interactive veröffentlicht, die Manga-Ballerei "Oni" von Rockstar Games. Darauf folgte eine langjährige Partnerschaft mit Microsoft auf Basis der "Halo"-Spiele.

Heute arbeitet man für die Mehrspieler-Reihe "Destiny" mit "Call of Duty"-Hersteller Activision zusammen - eine Partnerschaft, die laut Bungie nicht von den neuen Plänen beeinträchtigt werden soll. Allerdings würde ein Vorstoß ins Publishing-Geschäft es dem Studio erlauben, seine eigenen Visionen umzusetzen, ohne dabei die Vorgaben eines Publishers erfüllen zu müssen. Ermöglicht wird der ehrgeizige Plan durch eine massive Geldspritze von NetEase: Der chinesische Online-Riese hat sich mit hundert Millionen Dollar in das Studio eingekauft.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sicher Dir im Radio Berg Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite