Freitag, 16.11.2018
13:20 Uhr


Archiv

Bergisches Land Polizei: Meist friedlicher Karnevalsverlauf

Nach vier Karnevalstagen zieht die Polizei in Rhein- und Oberberg eine positive Bilanz. Das Einsatzkonzept mit stärkerer Präsenz und konsequentem Einschreiten sei aufgegangen, heißt es von der Kreispolizei in Bergisch Gladbach.


Von Weiberfastnacht an bis heute Morgen sind im gesamten Rheinisch Bergischen "nur" 32 Platzverweise ausgesprochen worden. Im Vorjahr waren es über 3 Mal so viele. Auch die Zahl der Straftaten ist zurück gegangen.

 

Die Polizei im Oberbergischen berichtet ebenfalls von einem größtenteils friedlichen Karnevalsverlauf. 35 Körperverletzungen und über 160 Platzverweise wurden insgesamt gezählt. Die schwerwiegendste Tat war der Messerangriff auf einen 41-Jährigen in Waldbröl. Der Mann war in der Nacht auf Freitag niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. (13.02.2018)


Anzeige
Zur Startseite