Mittwoch, 17.10.2018
08:20 Uhr


Archiv

Bergisch Gladbach Beschwerden über Radfahrer

Seit knapp vier Monaten ist Radfahren in der Fußgängerzone in Bergisch Gladbach zeitweise erlaubt - jetzt zieht die Stadt eine erste Bilanz. Demnach nehmen die Radfahrer das Angebot gut an. Allerdings habe es bei dem warmen Wetter der letzten Wochen auch immer wieder Beschwerden von Bürgern gegeben.


Dabei geht es laut Stadt vor allem darum, dass die Radfahrer zu schnell und auch rücksichtslos unterwegs sind. Teilweise auch zu Zeiten, in denen das Radfahren verboten ist. Trotz der Beschwerden will die Stadt nicht von einem Raser-Paradies oder einem Scheitern der Testphase sprechen.

 

Sie bittet die Radfahrer noch einmal darum, sich rücksichtsvoll zu verhalten und die Verkehrsregeln zu beachten. Das Ziel sei schließlich ein friedliches Miteinander, sagt die Stadt. Die Testphase mit der Radel-Erlaubnis läuft noch bis April 2019 - im Oktober soll es eine erste Prüfung des Projekts geben. (10.08.2018)


Anzeige
Zur Startseite