Archiv

Bergisch Gladbach Mutmaßlicher Brandstifter äußert sich

Er soll am Montagabend die Flüchtlingsunterkunft in Bergisch Gladbach-Lückerath in Brand gesteckt haben - inzwischen hat sich der 29-jährige Mann zu den Vorwürfen geäußert. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft Köln.


Demnach ist der 29-jährige Zuwanderer vor dem Haftrichter vernommen worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen will sich die Staatsanwaltschaft aber nicht zu den Inhalten äußern. Der Mann ist inzwischen in der Psychiatrie untergebracht, der Haftbefehl ist damit zurzeit außer Vollzug.

 

Die Ermittlungen wegen besonders schwerer Brandstiftung gegen unterdessen weiter. Der 29-Jährige soll sein Zimmer in der Unterkunft angezündet haben, um sich das Leben zu nehmen. Sechs weitere Bewohner und ein Wachmann wurden verletzt. (10.08.2018)


Anzeige
Zur Startseite