Nachrichten / Bergisches

Bergisch Gladbach Hohe Nebenkosten

Wer in Bergisch Gladbach wohnt, muss für seine Nebenkosten im deutschlandweiten Vergleich weiter tief in die Tasche greifen. Das geht aus einem aktuellen Ranking des Instituts der deutschen Wirtschaft hervor. Demnach liegt Gladbach auf Platz 9 der Negativliste.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1540192/news/bergisches

Dabei geht es um die Kosten für Müll, Abwasser und die Grundsteuer B. Mehr als 1.600 Euro muss eine vierköpfige Familie im Jahr durchschnittlich an Nebenkosten zahlen. Damit zahlen die Gladbacher fast doppelt so viel wie in der günstigsten deutschen Stadt, Regensburg.

 

Laut Stadt ist es schwierig, an den hohen Kosten etwas zu verändern: Die Grundsteuer B kann nicht gesenkt werden, da die Stadt in der Haushaltssicherung steckt. Mit 570 Prozentpunkten liege man da aber noch in einem moderaten Bereich. Sparen könnten die Gladbacher bei den Müllgebühren: Wenn sie sich für eine 60 Liter Tonne entscheiden, wäre nur noch die Hälfte der für das Ranking angenommenen Gebühren fällig, sagt die Stadt.

 

Noch tiefer als die Gladbacher müssen die Menschen in Leverkusen in die Tasche greifen - hier wird deutschlandweit am meisten Geld fällig. Köln landet im Mittelfeld. Für das Ranking sind die 100 größten Städte Deutschlands verglichen worden. Auffällig dabei ist, dass 8 der 10 teuersten Städte in NRW liegen. (11.01.2019)


 


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Oberberg: Durchsuchung wegen mutmaßlicher rechter Gruppierung

    Bei einer Razzia gegen mutmaßliche rechte Ku-Klux-Klan-Mitglieder sind in acht Bundesländern Gebäude durchsucht worden - auch bei uns im Oberbergischen. Das haben die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg jetzt bekannt gegeben.

  • Bergisches Land: Verunsicherung durch Brexit-Chaos

    Die Ablehnung des Brexit-Abkommens durch das britische Parlament sorgt für breite Verunsicherung. Auch bei der Industrie und Handelskammer Köln wächst die Besorgnis.

  • Waldbröl: Bau des Hallenbads beginnt bald

    Sobald das Wetter es zulässt, soll in Waldbröl mit den Arbeiten am Rohbau des neuen Hallenbades begonnen werden. Das hat Bürgermeister Peter Koester bei der Vertragsunterzeichnung mit dem künftigen Betreiber "Schwimmen in Waldbröl" angekündigt.

  • Köln: Seilbahn soll Ostern wieder fahren

    Nach der KVB geht jetzt auch die Kölner Bezirksregierung davon aus, dass die Seilbahn vor Ostern ihren Betrieb wieder aufnimmt. Das hat eine Sprecherin mitgeteilt.

  • Bergisches Land: Bereitschaft zum Blutspenden sinkt

    Die Menschen im Bergischen spenden zu wenig Blut - und liegen damit im NRW-weiten Trend. Das Deutsche Rote kreuz und der Blutspendedienst West rufen deshalb zum Jahresbeginn nochmal zum Blut spenden auf und warnen vor einer mangelnden Katastrophen-Vorsorge.

  • Waldbröl: Sechs Kinder an Masern erkrankt

    In Waldbröl sind sechs Kinder an den Masern erkrankt. Drei von ihnen haben in der ansteckungsfähigen Zeit noch die Schule besucht. Das hat der Oberbergische Kreis mitgeteilt.


Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Berg der letzten Zeit hier im Überblick!

Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen hier.

Anzeige
Zur Startseite