Musik / CD

ShadowParty: ShadowPartyNostalgietrip mit sympathischer Begleitung

"Die Synth-Pop-Antwort auf The Avengers!" - Mit diesen Worten werden ShadowParty von ihrem Label angepriesen. Die transatlantische Supergroup sollte eigentlich alle Fans von New Wave und Post-Punk aufhorchen lassen: Hier treffen Bassist Tom Chapman und Gitarrist Phil Cunningham von New Order (UK) auf Gitarrist und Keyboarder Josh Hager und Schlagzeuger Jeff Friedl von Devo (US). Es gibt allerdings zwei Wermutstropfen. Einen für Puristen: Gründungsmitglieder der Kultbands sind nicht involviert. Und einen für alle Hörer: Mehr als die Summe ihrer Teile wird die Band auf ihrem eponymen Debütalbum "ShadowParty" eigentlich nie. Aber das ist auch gar nicht so schlimm, wenn die Teile einfach gut sind.

Mit dem Opener "Celebrate" starten ShadowParty gleichermaßen gut gelaunt wie nostalgisch in ihr Album. Zu den Zeilen "We got a reason to celebrate" treiben die Drums das Stück voran, während darüber die Synthies lässige Schleifen ziehen.

mehr Bilder

Fast ziehen vor dem inneren Auge schon kalifornische Strände herauf, bevor "Taking Over" mit einsam dengelnden Gitarren und einem sinisteren Refrain eine gänzlich andere Richtung einschlägt. Spätestens das folgende "The Curse" ist dann die akustische Zeitmaschine, die den Hörer direkt in die 80er-Jahre transportiert - und zwischendurch auch immer wieder gerne Depeche Mode heraufbeschwört.

So spielen ShadowParty das ganze Album über mit der Nostalgie. Das wirkt immer wieder liebenswert und heimelig ("Vowel Movement", "Present Tense" mit Gastsängerin Denise Johnson), rutscht in den schlechteren Momenten aber ab in gesichtsloses Geplänkel ("Truth", "The Valley").

Die schönsten Momente sind die, in denen die Band sich entspannt und ein wenig freier aufspielt, etwa das warmherzige Stück "Marigold" oder die Meditationsnummer "Even So", die introvertierten Gesang, hübsche Streicherpartien und ein bisschen Krach durch einen Raum mit viel Hall mäandern lässt. Zum Weltretten reicht das alles vielleicht noch nicht. Für ein zweites Album hoffentlich schon.

Sabine Metzger

Audio CD
Bewertungüberzeugend
CD-TitelShadowParty
Bandname/InterpretShadowParty
Erhältlich ab27.07.2018
LabelMute
VertriebRough Trade
Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel



Michael Patrick Kelly - Et Voil?

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Berg - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Berg Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite